Sozial-Ökologische Wahlalternative Jüchen (SÖWA)
Sozial-Ökologische Wahlalternative Jüchen (SÖWA)
Sozial-Ökologische Wahlalternative Jüchen (SÖWA) Ihre Ideen sind unser Programm Sozial-Ökologische Wahlalternative Jüchen (SÖWA) Ihre Ideen sind unser Programm

Flüsterasphalt soll B 59 leiser machen (NGZ)

Stellungnahme der SÖWA Jüchen

Jüchen. „Unangepasste Fahrweise und vorsätzliche Bauartveränderungen können zu gesundheitsgefährdenden Lärmbelästigungen durch Motorräder führen.“ So der Bundesrat zum Baden-Württembergischen Entschließungsantrag aus dem Jahre 2012.

Die B59 gehört im Gemeindegebiet Jüchen zu den meist befahrenen Straßen. Besonders in den Sommermonaten befahren tausende Motoräder die Straßen im gesamten Gemeindegebiet. Dabei entstehen gesundheitsgefährdende Lärmpegel, die besonders durch manipulierte Auspuffanlagen und einer aggressiven Fahrweise der Motorradfahrer verursacht wird. Besonders der Bürgermeister scheint sich dieser Problematik nicht bewusst zu sein. So brachte er die Idee einer „Motorrad-Meile“ ins Spiel. Des Weiteren sollten Motorradfahrer animiert werden „die schöne Gemeinde Jüchen“ kennenzulernen. Auch die FWG-Fraktion befürwortete nicht nur den Motorradverkehr in den Ortschaften sondern kritisierte in ihrer Wahlkampfzeitung „Freie-Sicht“ aus dem Jahre 2009 die Gegner des ungezügelten Motorradverkehrs. 

Die große Mehrheit des Rates ignoriert die Bedenken vieler geplagter Bürger. Die profitorientierten Interessen privater Unternehmen stehen über dem Gesundheits- und Umweltschutz in der Gemeinde Jüchen. Der Landrat als auch der Bürgermeister und die Ratsmehrheit lehnen jegliche Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen ab. Die Aufbringung eines „Flüsterasphalts“ auf einem Teilbereich der B59 (Odenkirchener Straße in Jüchen) soll wohl über das tatsächliche Problem hinwegtäuschen. 

Die Aufbringung dieses „Spezialasphalts“ in Verbindung mit der Einrichtung einer 30 Stundenkilometer-Zone würde den Lärmpegel, laut NGZ, um höchstens 11 dB(A) senken. 

Laut Bundesumweltamt ist Lärm ist ein Stressfaktor. Er aktiviert das autonome Nervensystem und das hormonelle System. Als Folge kommt es zu Veränderungen bei Blutdruck, Herzfrequenz und anderen Kreislauffaktoren. Der Körper schüttet vermehrt Stresshormone aus, die ihrerseits in Stoffwechselvorgänge des Körpers eingreifen. Die Kreislauf- und Stoffwechselregulierung wird weitgehend unbewusst über das autonome Nervensystem vermittelt. Die autonomen Reaktionen treten deshalb auch im Schlaf und bei Personen auf, die meinen, sich an Lärm gewöhnt zu haben.

Zu den möglichen Langzeitfolgen chronischer Lärmbelastung gehören neben den Gehörschäden auch Änderungen bei biologischen Risikofaktoren (z. B. Blutfette, Blutzucker, Gerinnungsfaktoren). Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie arteriosklerotische Veränderungen („Arterienverkalkung”), Bluthochdruck und bestimmte Herzkrankheiten, einschließlich Herzinfarkt, können durch Lärm verursacht werden. 

Die SÖWA fordert die Sperrung aller innerörtlichen Bereiche für den auswärtigen Motorrad- und Schwerlaster-verkehr. .Schon heute verfügt die Gemeinde über eine Anzahl von „30er-Zonen“. Eine wirksame Kontrolle findet in der Regel nicht statt.Die Sanierung der Fahrbahndecke ist zwar aus Sicht der SÖWA absolut notwendig, aber diese löst nicht das grundsätzliche Problem der Lärmbelastung. Die SÖWA fordert Taten aller Beteiligten zum Schutz der Bevölkerung anstatt die Fortsetzung der bisherigen Klientelpolitik durch Rat und Verwaltung.

Pressearchiv

Online-Ausgaben "Rheinische Post" und "Neuß-Grevenbroicher Zeitung"

Geordnet nach Erscheinungsdatum. 

Jutta Ditfurth über die Mittelschicht

NGZ (Online) Artikel vom 23.04.14

Sieben Gruppen wollen in den Gemeinderat

Mein Kommentar:

Sehr geehrte Frau Buschkamp,

wie ich Ihnen schon während eines Telefon-Interviews mitgeteilt habe, bin ich weiterhin Mitglied der Piraten-Partei. Des Weiteren, muss Ihnen bekannt sein, dass die Piraten nicht zur Kommunalwahl in Jüchen antreten. Um weiterhin kommunalpolitisch Tätig sein zu können, wurde die Sozial-Ökologische Wahlalternative Jüchen durch mehrere Personen gegründet. Eines der Hauptanliegen der SÖWA ist der Lärmschutz. Des Weiteren setzen wir uns für mehr Bürgerbeteiligung ein. Die Existenz der SÖWA latent auf meine Person zu fokussieren, erweckt einen falschen Eindruck. Erlauben Sie mir eine persönliche Bemerkung, die dauernde Erwähnung dass ich vorher Mitglied in anderen Organisationen war ist mittlerweile ermüdend. Es gibt und gab im Rat auch andere Mandats-träger die schon mehrfach das "Parteibuch" gewechselt haben. Auch dies müsste Ihnen bekannt sein.

"Es bleibt einem jeden immer noch soviel Kraft, das auszuführen, wovon er überzeugt ist."

Johann Wolfgang von Goethe

Die SÖWA ist nur so stark wie ihre Mitstreiter und Mitstreiterinnen. Engagieren heißt Mut und Einsatz!

 

SÖWA Programm

 

javascript:mctmp(0);

Aktuelles und Termine

Gefährlicher Fußweg am Jüchener Bach

mehr unter:

LINKE-Mitglied diffamiert SBJ

Vorstand will rechtliche Schritte prüfen

ZEIT-PUNKT:

24. April 1974:

 

In Bonn werden Günter Guillaume, persönlicher Referent

von Bundeskanzler Willy Brandt, und seine

Frau Christel unter dem Verdacht der 

Spionage für die DDR festgenommen.

Die Guillaume-Affäre wird der

politisch bedeutsamste Spionagefall

der deutsch-deutschen Geschichte,

der schließlich zum Rücktritt Willy Brandts führt.

Quelle: Wikipedia

Die Gemeinde lockt Interessenten auch mit dem Argument, wie reizvoll die Gegend für Biker sei. "Unterwegs gibt es reichlich Gelegenheit, Kunst, Kultur, Sport und Technik zu erfahren", heißt es in dem Faltblatt mit dem Titel "Eine Region auf Achse". Der Ort sei schnell über Autobahnen wie auch durch abwechslungs- und kurvenreiche Landschaften zu erreichen.

 

Quelle: NGZ-Online 06.10.2011

"Motorradmeile-Polo soll nicht alleine bleiben

Lärm-Belastung

In eigener Sache:

In erster Linie werden unsere Pressemitteilungen auf:

Heide-Bote

Die unabhängige Zeitung aus dem Kreis Neuss

www.heide-bote.de

veröffentlicht.

Hinweis:

 

Für Internetseiten Dritter, auf die der Herausgeber/ Verant- wortliche dieser Internetseite (nachfolgend Herausgeber genannt) durch sog. Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der Herausgeber ist für den Inhalt solcher Seiten Dritter nicht verantwortlich. Desweiteren kann die Internetseite des Herausgebers ohne dessen Wissen von anderen Seiten mittels sog. Links angelinkt werden. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zum Herausgeber auf Internetseiten Dritter. Für fremde Inhalte ist der Herausgeber nur dann verantwortlich, wenn er von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Herausgeber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen.


Online-News:

Scharf links NRW

Mehr Informationen Gemeinde Jüchen:

Link: Wikipedia.de

Diskutieren Sie mit!

Offenes SÖWA-Forum: